Projektmanagement

Verfahren und Ansätze

Zur erfolgreichen Durchführung von großen Softwareprojekten ist ein stringentes Projektmanagement erforderlich. Es müssen Pläne aufgestellt, Ergebnisse kontrolliert, Mitarbeiter und beteiligte Unternehmen koordiniert und Berichte erstellt werden.
Je nach Umfang und Art des Projekts bieten sich verschiedene Projektmanagementmethoden an.


PRINCE2

Planung und Durchführung großer Projekte

Große und langfristig angelegte Projekte verwalten wir bevorzugt nach dem PRINCE2-Standard. PRINCE2 ist ein Projektmanagementverfahren, welches ursprünglich von der Regierung Großbritanniens für die Durchführung von IT-Projekten ersonnen worden ist, mittlerweile jedoch weltweit Anerkennung gefunden hat. PRINCE2 ist ein dokumentgetriebenes Standardverfahren, das Rollen und Zuständigkeiten in einem Projekt ebenso genau beschreibt wie die Abläufe im Projekt. PRINCE2 basiert dabei auf einem definierten "Business Case", einem wirtschaftlich sinnvollen Geschäftsszenario, welches zu Beginn eines Projekts definiert und während des Projekts laufend auf Gültigkeit überprüft wird. Bei der Überprüfung helfen Toleranzen und Abnahmekriterien, die ebenfalls zu Projektbeginn definiert werden. Selbstverständlich haben auch Risiko- und Qualitätsmanagement feste Plätze in PRINCE2.
Unsere Projektmanager sind nach PRINCE2-Foundation und PRINCE2-Practitioner zertifiziert.


Agile Methoden

Flexible Ansätze für dynamische Projekte

In kleineren Projekten, oder Projekten mit wenigen beteiligten Parteien, setzen wir auf leichtgewichtigere Ansätze beim Projektmanagement. Unser Repertoire reicht hier von einfacher Zeit- und Ressourcenplanung mit Gantt-Charts bis hin zu agilen Methoden, wie etwa Scrum.
Scrum hat sich bereits in vielen Softwareprojekten bewährt, weil das Verfahren sehr flexibel auf geänderte Anforderungen reagieren kann und in regelmässigen, kurzen Intervallen Ergebnisse erkennbar sind. Die Aufteilung des Gesamtprojekts in einzelne "Sprints", in denen jeweils priorisierte Aufgabenstellungen behandelt werden, ermöglicht zudem eine einfache und dennoch präzise Kostenkontrolle. Nach jedem Sprint steht ein nutzbares (Teil-)Produkt zur Verfügung und es kann entschieden werden, ob und wie das Projekt in weiteren Sprints fortgeführt werden soll.